Was ist Yogatherapie?

Dass sich Yoga positiv in verschiedensten Bereichen auswirken kann weiß jeder, der es schon einmal ausprobiert hat. Daher wird Yoga auch immer häufiger auch von Schulmedizinern zur Unterstützung in Therapie, Rehabilitation und Soziotherapie empfohlen. Es ist die Kombination aus tiefer, kontrollierter Atmung, muskulärer Kräftigung und Dehnung sowie geistiger Ausrichtung, die diese Methode so wertvoll für den gesamten Organismus macht. Hinzu kommt der philosophische Hintergrund als Handlungsempfehlung für ein gesundes und erfülltes Leben.

 

In der Yogatherapie verbinden wir yogisches Wissen mit den Erkenntnissen der westlichen Medizin und Psychologie. Das altindische Medizinsystem des Ayurveda mit seinen Themen Ernährung, Lebensführung, Phytotherapie und Reinigung ergänzt traditionell den ganzheitlichen Ansatz. Yogatherapie ist also viel mehr, als "Krankengymnastik mit Yoga-Übungen". Nicht umsonst beschreibt die Weltgesundheitsorganisation den Begriff "Gesundheit" als einen "Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens". Hier wird der ganzheitliche Ansatz deutlich, der für eine vollständige Gesundheit nötig ist.  

 

Als Heilpraktikerin biete ich Yoga auch im therapeutischen Kontext an. Diese Maßnahme erfolgt ausschließlich im Einzelunterricht. Inklusive ist dabei auch eine Beratung zur ayurvedischen Ernährung und Lebensführung sowie ggf. phytotherapeutische Maßnahmen.

 

Ablauf einer Yogatherapie

Eine therapeutische Yogapraxis sollte immer langfristig angelegt sein. Der Patient sollte Zeit und Motivation mitbringen, das eigene Programm regelmäßig zu Hause zu üben. Die Übungsdauer kann individuell abgestimmt werden und reicht von 15 Minuten bis zu einer Stunde täglich.

 

Eine sinnvoll aufgebaute Yogatherapie beinhaltet in der Regel fünf Einzelstunden. Neben den Empfehlungen aus dem Yoga erhalten Sie auch ayurvedische Lebens- und Ernährungsempfehlungen, denn Yoga und Ayurveda sind in der traditionellen indischen Medizin eng miteinander verbunden.

1. Stunde: Besprechung.

In der ersten Stunde sprechen wir über Ihre gesundheitlichen Beschwerden, Ihre Wünsche und Ziele in Bezug auf die Yogapraxis. Außerdem testen wir Ihre körperlichen Voraussetzungen, bestimmen Ihren ayurvedischen Konstitutionstyp und finden eventuelle Ungleichgewichte.
 

2. Stunde: Erste Praxis.

In der zweiten Stunde erhalten Sie Ihren ersten individuellen Yoga-Übungsplan, den wir auch direkt einüben. Zusätzlich erhalten Sie Empfehlungen zur Ernährung und Lebensführung aus ayurvedischer Sicht. Im Yoga schauen wir neben der sauberen Koordination von Atem und Bewegung auch ganz besonders auf die Verträglichkeit der Übungen in Bezug auf Ihre Beschwerden. Die genaue Skizze Ihrer Yogapraxis mit Anweisungen zu Atmung und Bewegungsablauf nehmen Sie mit nach Hause und können so Ihre Praxis eigenständig üben.
 

3. Stunde: Erweiterung, Ergänzung, Anpassung.

In einem weiteren Terminen ergänzen wir wenn nötig das Programm oder passen es an, je nachdem, wie Sie mit den Übungen zurechtkommen. Wir überprüfen den Übungsfortschritt, sprechen über eventuelle Veränderungen der Beschwerden, verbessern und vertiefen die Praxiserfahrung.

 

Nach jeweils ca. 2 Monaten wird in der Regel ein Folgetermin vereinbart, um über Ihre Erfahrungen beim Üben und eventuelle Veränderungen zu sprechen und die Praxis zu intensivieren, zu variieren, an veränderte Bedürfnisse oder den eigenen Übungsfortschritt anzupassen.

 

Preis Start-Paket Yogatherapie für 3 x 60 MInuten inkl. ayurvedischer und phytotherapeutischer Beratung: 170,- Euro.

 

Wichtiger Hinweis

Yoga ist keine anerkannte medizinische Therapieform. Trotz aller positiven Erfahrungen gilt: Yoga kann eine schulmedizinische Behandlung und den Arztbesuch nicht ersetzen, aber häufig sinnvoll ergänzen! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Zednik

Anrufen

E-Mail