Über Ayurveda

Ayurveda und Yoga sind komplementäre Systeme aus der indischen Naturheilkunde. Das komplexe Gesundheitssystem des Ayurveda hat eine mehr als 2000 Jahre alte Geschichte. Ayurveda bedeutet übersetzt „Wissenschaft vom Leben“. Demnach besteht der menschliche Körper nicht nur aus festen Elementen wie Knochen und Haut, sondern auch aus energetischen Bestandteilen. Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha sind dabei die bedeutendsten. Die Doshas wirken auf alle Dinge, die uns umgeben - und sie wirken in unserem Körper. Sie sind bei jedem Menschen von Geburt an in individueller Gewichtung vorhanden. Das ist die sogenannte Grundkonstitution. Doch diese Grundkonstitution unterliegt dem stetigem Einfluss von Außen.

 

Doshas sind Manifestation der fünf Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther/Raum. Der Begriff wird auch manchmal als „krankmachender Faktor“ oder „Verderber“ übersetzt. Denn wird ein Dosha zu viel, führt dies aus ayurvedischer Sicht zu Krankheit. Jedem Dosha werden, entsprechend der jeweiligen Elemente, bestimmte Qualitäten zugeschrieben. Aus diesen Eigenschaften ergeben sich dann in der Konsequenz die entsprechenden Krankheitsbilder bei Dosha-Überschuss.

 

Gesundheit ist aus ayurvedischer Sicht, wenn das individuelle Verhältnis der Doshas zueinander gegeben ist. Ernährung, Stress, falscher Lebenswandel oder auch Jahreszeiten und Klima können zu Veränderungen in diesem Verhältnis führen und so den Menschen aus dem Gleichgewicht bringen. Ziel des Ayurveda ist es, dieses individuelle Gleichgewicht zu erhalten oder wieder herzustellen, um gesund zu bleiben oder zu werden.

Vata

Bewegung und Verteilung

Vata besteht aus den Elementen Luft und Äther/Raum. Das Vata-Dosha ist zuständig für Atmung, Sprechen und die Nährstoffverteilung im Körper. Vata-Menschen sind sprunghaft, neugierig und kommunikativ - können aber auch oft nicht lange bei einer Sache bleiben. Wichtig ist Vata aber auch auf psychischer Ebene, denn es ist maßgeblicher Faktor für mentale Unruhe und wird durch Stress erhöht. Vata-Qualitäten sind rau, trocken, leicht, klar, beweglich, kalt, trocken und feinstofflich. Bei Vata-Typen kommen häufiger (Kopf-)Schmerzen, Rheuma, Gelenksbeschwerden, Verstopfung, Schlafstörungen, Nervosität oder Ängstlichkeit vor.

Pitta

Stoffwechsel und Umbau

Das Pitta-Dosha setzt sich zusammen aus Feuer und Wasser und wirkt auf Verdauung, Sehkraft, Blut und Haut. Durch Pitta erhält der Mensch Scharfsinn, Entschlossenheit und Mut - aber auch Wut und Aggression. Die Qualitäten sind heiß, leicht ölig, durchdringend, scharf und flüssig. Pitta-Menschen neigen häufiger zu Magengeschwüren, Durchfall, entzündlichen (Haut-)Erkrankungen oder Bluthochdruck.

Kapha

Stabilität und Aufbau

Das Kapha-Dosha setzt sich aus den Elementen Erde und Wasser zusammen und hat entsprechend schwere, kalte, ölige, feste, süße, schleimige Qualitäten. Es ist im Körper zuständig für die Befeuchtung der Nahrung, es bewirkt die Festigkeit der Glieder, Geschmeidigkeit der Gelenke, gibt Kraft, Ausdauer und Stärke. Kapha ist wichtig für den Gewebeaufbau und bei Kinderwunsch. Kapha-Typen sind anfälliger für Atemwegserkrankungen, Diabetes Typ II, Übergewicht oder Depressionen.

Yoga|Ayurveda@Home

Das 4-Wochen-Gesundheitsprogramm

Das neue Angebot Yoga|Ayurveda@Home ist ein 4-Wochen-Gesundheitsprogramm für Körper und Geist, mit dem Sie

jederzeit starten können. Zunächst bestimmen wir in einem ausführlichen Erstgespräch Ihren ayurvedischen Konstitutionstyp. Wir

überprüfen Ihre aktuellen Tagesroutinen, Lebensführung, Ernährung und Verdauung. Wir sprechen über eventuelle

gesundheitliche Beschwerden, mögliche Stressfaktoren und psychologische Themen. Auf dieser Basis wird dann

der 4-Wochen-Plan erstellt. Er enthält Empfehlungen zur typgerechten Ernährung, Ordnungstherapie,

ayurvedische Kräuterheilkunde und Anleitungen zur Selbstmassage sowie ein individuell auf Sie zugeschnittenes

Yoga- und Meditationsprogramm. Im Programm inklusive sind zusätzlich 3x60 Min. Behandlung enthalten (Pneumatische Pulsationsmassage PPT, Yoga-Therapie, ayurvedische Fragestellungen), sodass eine persönliche Betreuung während der gesamten Zeit gewährleistet ist. Zudem ist die kostenlose Teilnahme an den Yoga-Gruppenkursen auf Wunsch möglich.

 

Das Paket kostet 250 Euro und beinhaltet:

Ayurvedische Anamnese (ca. 80 MInuten) mit Konstitutionsanalyse

3x60 Minuten Behandlung je nach Problemstellung

(z.B. Pneumatische Pulsationsmassage PPT mit ayurvedischem Öl,

Yogatherapie und psychologischen Fragestellungen)

Ausführlicher ayurvedischer Behandlungsplan

 

Terminvereinbarung unter 0179-1047038 oder per Email an mail@yogawelt.info

 

Neu: Einführungs-Workshop Ayurveda

 

Am 28.01.2020 von 18:30-20:30 Uhr findet im Yogaraum Liebknechtstraße in Dreieich-Sprendlingen ein Einführungs-Workshop zum Thema Ayurveda statt. Hier lernen Interessierte mehr über die Energie-Prinzipien der Doshas Vata, Pitta und Kapha und erhalten Tipps über deren Ausbalancierung im Alltag. Ergänzt wird der Workshop durch eine kleine Yoga-Einheit. Anmeldung dazu über das Anmeldeformular. Unkostenbeitrag: 20 Euro.

 

Die Therapeutischen maßnahmen des Ayurveda

Ernährung

Falsche Ernährung kann auf dauer krank machen. Die richtige kann dabei helfen, gesund zu bleiben oder zu werden! So hat eine gesundheitsförderliche Ernährung im Ayurveda höchsten Stellenwert. Dabei geht es nicht nur um Diäten zum Abnehmen, sondern um eine zum individuellen Dosha-Typ passende Ernährungsweise.

Ordnungstherapie

Auch unsere Lebensführung hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Ayurveda bringt die zum Dosha passende Ordnung in krank machende Tagesroutinen. Oft können kleine Änderungen hier einen großen Unterschied machen.  

Phytotherapie

Pflanzliche Wirkstoffe sind im Ayurveda das Mittel der Wahl. Dabei nutzen wir heute den Erfahrungsschatz von vielen Generationen von Ayurveda-Ärzten. Kräuterpulver, Tees oder Öle finden dabei Anwendung.

Massagen / manuelle Therapien

Die tägliche Selbsteinölung oder die Massage mit einem Handschuh aus Rohseide ist Teil der ayurvedischen Tagesroutine. Bei Bedarf können auch manuelle Therapien wie die Pulsationsmassage (ähnlich Schröpfen), Stirngüsse oder ähnliches verordnet werden.

Reinigungsverfahren

Damit ist nicht die äußere, sondern eine innere Reinigung gemeint. Während einer Panchakarma-Kur können Schlackenstoffe und Toxine aus dem Körper entfernt werden, die aus ayurvedischer Sicht auf Dauer zu Krankheit führen.

Psychologische Fragen

Körper und Geist bzw. Psyche sind in der Philosophie des Ayurveda untrennbar voneinander und entsprechend auch immer parallel zu behandeln. So nimmt eine ayurvedische Anamnese auch immer den Gemütszustand des Patienten mit auf. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christine Zednik

Anrufen

E-Mail